Freitag, 08 Januar 2021 15:52

Livinguard Pro Mask schützt umfassender als FFP2-Masken: Nachhaltiger und kostengünstiger Eigen- und Fremdschutz vor Coronaviren

Artikel bewerten
(1 Stimme)
FFP2-Masken FFP2-Masken

Verschiedene unabhängige Untersuchungen bestätigen: Die nach EN 14683:2019 als medizinische Gesichtsmaske zertifizierte Livinguard Pro Mask schützt durch 95-prozentige Filterleistung gleichwertig wie FFP2-Masken vor der Übertragung des Coronavirus (SARS-CoV-2) durch Aerosole.

Die selbstdesinfizierende Technologie der Livinguard Pro Mask bietet einen bis zu 99,9-prozentigen Schutz vor einer Übertragung von Coronaviren durch Kontakt (Kreuzkontamination). Damit ist die Livinguard Pro Mask eine nachhaltige und ressourcenschonende Alternative zu herkömmlichen FFP2-Masken.

Die Wirksamkeit der Livinguard Pro Mask zum effektiven Eigen- und Fremdschutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus ist mehrfach bestätigt und als gleichwertig zu einer FFP2-Maske zu bewerten. Dies belegen verschiedene unabhängige Studien und Zertifizierungen. Damit ist die Livinguard Pro Mask eine sichere und ressourcenschonende Alternative zu FFP2-Masken, wie sie beispielsweise von der Bayerischen Landesregierung ab 18. Januar 2021 für die Nutzung im öffentlichen Nahverkehr und Einzelhandel vorgesehen sind.

Medizinische Gesichtsmaske nach EN 14683:2019

Die Livinguard Pro Mask ist als medizinische Gesichtsmaske nach der europäischen Norm EN 14683:2019 zertifiziert und verfügt über einen Filter, der zu 95 Prozent vor Aerosolen schützt. Gleichzeitig erfüllt die Livinguard Pro Mask die Mindestanforderung für die Filterleistung zertifizierter FFP2-Masken von 94 Prozent, was durch unabhängige Tests, darunter durch TÜV Nord, nachgewiesen ist. Die Livinguard Pro Mask verfügt über eine enganliegende Passform, einem maßgeblichen Kriterium für FFP2-Masken. Darüber hinaus bietet die Livinguard Pro Mask durch ihre selbstdesinfizierenden Eigenschaften einen kontinuierlichen Schutz vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2. Sie kann bei gleichbleibender Filterleistung bedenkenlos täglich bis zu 8 Stunden getragen werden - ein klarer Vorteil gegenüber herkömmlichen FFP2-Masken, die entsprechend der Empfehlung der DGUV maximal 75 Minuten ohne Unterbrechung und insgesamt nicht länger als vier Stunden pro Tag getragen werden sollen. Die Livinguard Pro Mask ist, anders als FFP2-Masken, die für den Einweggebrauch konzipiert sind, bis zu 210-mal wiederverwendbar und leistet so einen aktiven Beitrag zum nachhaltigen Umweltschutz.

Studie der FU Berlin und RWTH Aachen bestätigt antivirale Technologie

Wie eine Studie der FU Berlin und RWTH Aachen unter Leitung von Prof. Dr. Uwe Rösler bestätigt, inaktiviert die Technologie von Livinguard auf den drei Lagen der Maske bis zu 99,9 Prozent der Coronaviren (siehe Pressemeldung der FU Berlin). Die Viren können durch Aerosole und Tröpfchen über die Luft sowie durch den direkten Kontakt bei der Benutzung mit der Maske in Berührung kommen. Entsprechend schützt die Livinguard Pro Mask umfassender vor einer Infektion als FFP2-Masken.

Zu diesem Schluss kommt auch Prof. Dr. Gerhard Hücker, wissenschaftlicher Experte im Bereich technische Hygiene der Zentralstelle der Länder für den Gesundheitsschutz von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Er beurteilt die antivirale Wirkung und Filterleistung der Livinguard Pro Mask anhand vorliegender wissenschaftlicher Daten. "Die Livinguard Pro Mask verfügt über alle Qualitäten einer FFP2-Maske und schützt darüber hinaus nachweislich vor einer Verbreitung des Coronavirus durch Kreuzkontamination. Die angewandte Technologie inaktiviert Krankheitserreger wie SARS-CoV-2 dauerhaft und gesundheitlich unbedenklich. Dies trifft sowohl auf bekannte Varianten, als auch Virusmutationen zu. Diese Eigenschaften machen die Livinguard Pro Mask zu einer effizienten und umweltschonenden Alternative zu FFP2-Masken, deren Tragedauer zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht standardisiert ist. Die Livinguard Pro Mask kann sechs Monate lang genutzt werden und muss hierbei lediglich 30-mal abgespült werden."

Sanjeev Swamy, CEO und Gründer von Livinguard, kommentiert: "Wir sind davon überzeugt, dass die Livinguard Pro Maske einen gleichwertigen Schutz bietet wie FFP2-Masken. Dies haben unterschiedliche Untersuchungen ergeben. Die neuen Regelungen der Bayerischen Landesregierung zielen darauf ab, ein möglichst hohes Schutzniveau zu gewährleisten. Wir gehen daher davon aus, dass die entsprechende Verordnung so formuliert sein wird, dass sowohl FFP2-Masken, als auch Alternativen mit gleich- oder höherwertiger Schutzleistung wie die Livinguard Pro Mask, die Anforderungen erfüllen. Wir sind mit den entsprechenden Stellen diesbezüglich im Dialog und setzen darauf, dass unsere Livinguard Pro Maske auch in Zukunft auf dem Weg zur Arbeit sowie beim Einkaufen in Bayern wie auch ganz Deutschland getragen werden kann. Unser europäisches Distributionszentrum mit knapp 100 Mitarbeitern befindet sich in Karlstadt, Bayern. Deshalb freuen wir uns besonders, auch hier weiterhin unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten zu können."

Verfügbarkeit von Livinguard-Masken

Die Livinguard Pro Mask und weitere Produkte, die mit der Livinguard-Technologie behandelt wurden, sind weltweit erhältlich. Derzeit werden sie in Portugal, Israel, Sri Lanka, Jordanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien und China hergestellt. Livinguard lizenziert seine patentierten Technologien an Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

In Deutschland ist die Livinguard Pro Mask bei shopde.livinguard.com, bei Amazon, im ausgewählten Einzelhandel und bei weiteren Online-Partnern erhältlich.

Über Livinguard AG

Livinguard ist eine innovative und umweltfreundliche Hygienetechnologie-Plattform mit Sitz in Zug, Schweiz. Als erstes Unternehmen der Welt, das Textilien und andere Materialien mit selbstdesinfizierenden Eigenschaften ausstattet, lizenziert es seine patentierten Technologien an Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen mit dem Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Endkunden zu verbessern. Die Livinguard AG ist in der Schweiz, Deutschland, USA, Singapur, Japan, Indien und Südafrika tätig.

  • Was soll man über Stoffbeutel wissen?
    Was soll man über Stoffbeutel wissen?

    Die Stoffbeutel aus verschiedenen Materialien haben viele Nutzungsweise. Man kann sie sowohl als interessante Geschenkverpackung und auch als Dekoration für das Haus benutzen. Sie sind auch einfach zum Gestalten, weil man sie bemalen, besticken oder nähen kann. Mehr erfährst du unten.

    Geschrieben am Dienstag, 08 Juni 2021 09:54
  • Puter - vom Feld auf den Tisch
    Puter - vom Feld auf den Tisch

    Puter ist auf europäischen Tischen seit dem 16. Jahrhundert zu Hause[1]. Seit dieser Zeit sind so viele Jahre vergangen, dass es uns gelungen ist, ihn besser kennen zu lernen, vor allem im Hinblick auf die Zucht.

    Geschrieben am Samstag, 24 April 2021 10:27
  • Möbelgriffe - mehr als funktional
    Möbelgriffe - mehr als funktional

    Möbel sind nicht nur ein funktionaler Bestandteil jeder Wohnung, sondern auch eine unersetzliche dekorative Fläche und verleihen dem Interieur Charakter. Eines der charakteristischsten und genialsten Elemente von Möbeln, die für die Aufbewahrung konzipiert sind, sind Griffe.

    Geschrieben am Freitag, 02 April 2021 07:00
  • Die Häufigsten Probleme Bei Der Wartung Von Holzhäusern
    Die Häufigsten Probleme Bei Der Wartung Von Holzhäusern

    Die natürliche Schönheit des Holzes, macht es seit vielen Jahrzehnten zum Material der Wahl für die Außenfassade des Hauses. Mögliche Probleme schwächen jedoch die Struktur des Holzhauses - über welche Schwierigkeiten sprechen wir?

    Geschrieben am Donnerstag, 18 März 2021 10:27
  • Für den besseren Hörgenuß
    Für den besseren Hörgenuß

    Um einen guten (bzw. akzeptablen bzw. erträumten) Hörerfolg erzielen zu können, ist im Vorfeld nicht selten eine gehörige Nuß zu knacken. Entwurf, Gestaltung, Produktion, Montage sind nur einige der wichtigen Stationen dabei.

    Geschrieben am Donnerstag, 25 Februar 2021 08:33
  • Der Stuhl, die Stühle ...
    Der Stuhl, die Stühle ...

    Am Anfang sind die Menschen in den Bäumen herumgeturnt, dann langsam von diesen herabgestiegen, haben sich auf dem Boden niedergelassen, und erst ganz allmählich haben sie begonnen, das erhöhte Sitzen für sich zu entdecken.

    Geschrieben am Montag, 15 Februar 2021 08:35
  • Media News: Constellium und die Renault Gruppe starten Forschungsprojekt für nachhaltigere Aluminiumlösungen im Automobilbau
    Media News: Constellium und die Renault Gruppe starten Forschungsprojekt für nachhaltigere Aluminiumlösungen im Automobilbau

    Mit dem Ziel, recycelbare und kosteneffiziente Aluminium-Leichtbaulösungen für den Automobilmarkt zu entwickeln, gab Constellium heute seine Führungsrolle bei einer neuen F&E-Initiative bekannt, dem Projekt ISA3*. Neben dem weltweit tätigen Aluminium-Spezialisten und der Renault Gruppe beteiligen sich auch die ESI Gruppe, das französische Institut de Soudure (Institut für Schweißtechnik) und die Universität Lothringen an dem rund 7 Millionen Euro schweren Projekt.

    Geschrieben am Samstag, 16 Januar 2021 18:19
  • CES 2021: Dreame führend in der Reinigungstechnologie für Smart Home
    CES 2021: Dreame führend in der Reinigungstechnologie für Smart Home

    Dreame Technology, einer der aufsteigenden Sterne der intelligenten Reinigungsbranche, hat seine Flaggschiffe, den kabellosen Staubsauger T20, den V11 und den Staubsaugerroboter D9, diese Woche auf der CES vorgestellt, wo die Produkte von Dreame viel Aufmerksamkeit und Anfragen von europäischen, amerikanischen und asiatischen Teilnehmern online und offline erhalten haben.

    Geschrieben am Samstag, 16 Januar 2021 17:46